Energie

Der Wohlstand unserer Gesellschaft hängt von einer funktionierenden Energieversorgung ab. Ohne Strom, Wärme und Mobilität ist unser Alltag nicht mehr denkbar. Das Ziel der Energiewende ist es deshalb, eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung zu realisieren.
 

Für eine nachhaltige Energieversorgung muss der Verbrauch fossiler Energieträger, wie Erdöl, Erdgas und Kohle, gesenkt werden. Bei der Verbrennung dieser fossilen Energieträger entsteht Energie in Form von Wärme sowie das Treibhausgas Kohlendioxid, das in hohem Maß umweltbelastend wirkt und wichtiger Mitverursacher der globalen Erwärmung ist. Der Schlüssel zu mehr Klimaschutz ist eine Energiewende, die durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz fossile Energieträger einspart.
 

Im März 2007 fasste der Kreistag des Landkreises Freising den sogenannten Energiewendebeschluss, der besagt, dass der gesamte Landkreis bis 2035 mit erneuerbaren Energien versorgt werden soll. Im Strombereich werden bereits jetzt 70% des genutzten Stroms durch Erneuerbare Energien erzeugt. Im Bereich Wärme und Verkehr wird davon ausgegangen, dass es noch große Lücken gibt. In Sachen Energiewende sind im Landkreis Freising viele Aktivitäten zu verzeichnen. Die Umsetzung erfolgt in erster Linie mit Hilfe der Kommunen, der Arbeitskreise und Bürgerinnen und Bürger. 18 Gemeinden des Landkreises Freising haben sich bereit erklärt, sich in der Energiewende mehr zu engagieren und sind dem Klimaschutzbündnis der Kommunen beigetreten, um sich mehrmals jährlich über aktuelle Entwicklungen zu informieren.
 

Bereits 2016 ist die Gemeinde Eching dem Klimabündnis des Landkreises Freising beigetreten und unterstützt dadurch das Ziel von 100% erneuerbarer Energien im Landkreis Freising. Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.kreis-freising.de/energiewende.

Energieberatung

Themen

  • Energiesparen
  • Energieabrechnungen (Strom, Gas, Heizung)
  • Heizen und Lüften
  • Schimmel
  • Erneuerbare Energien: Solarwärme, Photovoltaik, Wärmepumpen und Holzpellets
  • Stromspeicherung
  • Heizungstechniken
  • Warmwasserbereitung
  • Energetisches Sanieren
  • Dämmung
  • Sommerlicher Hitzeschutz
  • Informationen zum Energieausweis
  • Aktuelle Fördermittel

Termine

Die kostenlose Energieberatung findet jeden 2. und 4. Dienstag im Monat in Eching und Neufahrn von 14:00 bis 18:00 Uhr statt:
in Eching im Bürgerhaus, Roßbergerstr. 6
in Neufahrn im Rathaus, Bahnhofstr. 32

09.01.2024 Eching
13.02.2024 Neufahrn
12.03.2024 Eching
09.04.2024 Neufahrn
14.05.2024 Eching
11.06.2024 Neufahrn

Ablauf

Um Energiesparmöglichkeiten rund ums Haus zu entdecken und zu nutzen, informieren Sie sich am besten bei unabhängigen Fachleuten. Die Energieberatung des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. stellt hierfür erfahrene Architekten, Ingenieure und Physiker zur Verfügung, die auf Ihre individuellen Fragen eine Antwort wissen.

Eine Kurzberatung erfolgt kostenlos online oder am Telefon. Profitieren Sie auch von den kostenfreien Vorträgen und thematischen Energiesprechstunden. Bei komplexen Anliegen helfen Ihnen die Berater*innen individuell mit einer persönlichen, telefonischen oder Video-Beratung. Falls erforderlich, ist auch ein Termin bei Ihnen zu Hause möglich.
Das gesamte Beratungsangebot finden Sie hier auf einer Seite im Überblick.

Online-Vorträge

Auf den folgenden Seiten finden Sie zu Energiethemen weitere interessante Informationen:
Termine des Verbraucherservice Bayern
Veranstaltungen der Verbraucherzentrale Bayern
Veranstaltungen der Verbraucherzentrale Energieberatung

 

Energiemanagement

Nationale Klimaschutzinitiative

„Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.“
Das Projekt läuft vom 01.05.2022 bis 30.04.2025 unter dem Förderkennzeichen 67K18502.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“

www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie

Projektinhalt

Vor dem Hintergrund des bundesweiten Ziels, bis 2045 die Treibhausgasneutralität zu erreichen, leistet die Gemeinde Eching ihren Beitrag auf kommunaler Ebene. Dieses Ziel wird in einem mehrstufigen Verfahren und mit einem umfangreichen Fahrplan in Form eines Klimaschutzkonzeptes erreicht werden. Grundlage bildet die Analyse und Darstellung des Ist-Zustandes, sowie die Ermittlung von Potenzialen in der Gemeinde Eching.

Im Rahmen der Konzepterstellung und Analysen spielen die eigenen Liegenschaften eine wesentliche Rolle, die es mit Gebäudedaten und Verbräuchen zu erfassen gilt. Dabei unterstützt eine Gebäudemanagementsoftware, insbesondere die darin enthaltene Energiemanagementsystematik (EMS). Durch dieses System kann nicht nur die Erfassung der Energiedaten und -verbräuche der eigenen Liegenschaften, sondern auch eine regelmäßige Überprüfung und Vergleich der Gebäude erfolgen, um die größten „Energiefresser“ oder sanierungsfälligen Gebäude zu ermitteln. Mit der Einführung eines EMS wird die Übersicht und die Darstellung der Energieverbräuche der kommunalen Liegenschaften verbessert und erleichtert die Arbeit der Mitarbeiter*innen. Auf dieser Basis können dann gezielte Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept, wie die Sanierung kommunaler Gebäude, umgesetzt werden.

Energiemanagementsysteme erfassen die Energieströme, indem Anlagen mit Messsystemen versehen und überwacht werden. Sie dienen auch der Erstellung von Energieberichten sowie der kontinuierlichen Fortschreibung und Kontrolle der entwickelten Maßnahmen und des Umsetzungsfortschritts.

Projektziel

Zusammengefasst sollen durch das Energiemanagement die Ressourcen besser genutzt werden, um Kosten zu senken und zugleich einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Strom aus Erneuerbaren Energien

10. Auflage der Strombroschüre erschienen

In der Broschüre „Strom aus Erneuerbaren Energien“ finden Gemeinden, politisch Verantwortliche sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger reichlich Anregungen für die Energiewende. Erneut hat das Landratsamt Freising in Zusammenarbeit mit der "Solarregion Freisinger Land" die inzwischen 10. Auflage erstellt. Sie informiert umfassend und aktuell über den Stromverbrauch und die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien im Landkreis Freising. So können der Fortschritt und Erfolg der Energiewende in den einzelnen Gemeinden bewertet werden.

Hier finden Sie die Broschüre

Solarpotenzialkataster

Nur ein paar Klicks und schon ist klar, ob und wie sich Ihr Hausdach für die Produktion von Solarenergie eignet. Mit Hilfe des Solarpotenzialkatasters bekommen Sie eine kostenlose Analyse für jedes Gebäude, die sowohl die Schattenbildung durch Bäume, Gebäude oder andere Objekte berücksichtigt als auch Nebenkosten für Versicherung und Wartung.

Die Ampelfarbgebung in dem interaktiven Kartenwerk zeigt auf einen Blick das solare Potenzial:
von grün = gut geeignet bis rot = nicht geeignet.

Grundlage der Berechnung sind Laserscandaten aus einer Überfliegung der Region. Im Ergebnis liefert das Kataster eine erste Abschätzung der Wirtschaftlichkeit, einen groben Modulplan, sowie Kontakt zu lokalen Handwerkspartnern.

Zusätzlich erhalten Sie viele weiterführende Informationen, Hinweise zur Planung und wertvolle Links, z. B. zu aktuellen Fördermöglichkeiten und denkmalgeschützten Häusern (keine PV-Anlage möglich).

Hier gelangen Sie in wenigen Minuten zum Ergebnis.

Noch Fragen? In diesem Flyer finden Sie weitere Informationen.