Streichinstrumente

Die Streichinstrumente:
Violine, Viola, Violoncello, Kontrabaß

Die meisten Kinder beginnen im Alter von sechs bis acht Jahren mit dem Unterricht; zuvor sollten sie die Kurse der "Elementaren Musikerziehung" oder den "Grundkurs" besucht haben.

Wir stellen je nach Verfügbarkeit Leihinstrumente über einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung.
Nähere Informationen erhalten Sie im Büro der Musikschule.

Um ein Streichinstrument zu erlernen, braucht man neben manueller Geschicklichkeit ein gutes Gehör und ausreichend Geduld, bis die rechte Hand den Bogen gleichmäßig führen und die linke Hand zugleich die richtige Tonhöhe sauber abgreifen kann. Um zu einem hörbaren Fortschritt zu gelangen, ist regelmäßiges Üben notwendig.

Zur Familie der "klassischen" Streichinstrumente zählt die Violine (Geige), die etwas größere und tiefer klingende Viola (Bratsche), das Violoncello, das im Sitzen gespielt wird sowie der Kontrabass, der im Stehen gespielt wird und am tiefsten klingt.

Streichinstrumente können im Orchester, in der Kammermusik, in Ensembles und Bands mit unterschiedlichsten Stilistiken - sei es Klassik, Folk, Rock, Pop oder Jazz- gespielt werden.

Durch das zusätzliche Mitwirken in einem Ensembles der Musikschule werden die musikalischen Fähigkeiten optimal gefördert. Unsere Ensemblekurse finden sie unter Ensemble & Ergänzungsfächer.

(Die Streichinstrumente können an der Musikschule auch ausgeliehen werden - 15 €/Monat)

drucken nach oben