Sanierung der Echinger Straße in Dietersheim

Baustelle

 

Pressemitteilung

 

 

Vom 29. April 2019 bis voraussichtlich Ende August 2019 wird die Echinger Straße in Dietersheim saniert. In der Woche vom 29.04. bis zum 03.05.2019 wird die beauf­tragte Firma die Baustelleneinrichtung erstellen; der eigentliche Baubeginn ist für den 06.05.2019 vorgesehen. Um die Beeinträchtigungen für die betroffenen Bürger auf das erforderliche Mindestmaß zu reduzieren, werden zwei Bauabschnitte gebildet:

  • Der Bauabschnitt 1 beginnt im Westen von Eching kommend am Ortseingang und umfasst die Strecke bis zur Einmündung der Neufahrner Straße; dieser Abschnitt soll voraussichtlich bis Ende Juni abgeschlossen werden.
  • Der Bauabschnitt 2 beginnt an der Einmündung der Neufahrner Straße und er­streckt sich bis zur Staatsstraße 2350; hier wird voraussichtlich von Ende Juni bis Ende August gebaut.

Die Schulbushaltestelle am Johanniweg wird bereits ab 29. April an die Hauptstraße, Ecke Lange Gasse verlegt; über diese Änderung und die notwendigen Änderungen der Abfahrtszeiten wurden die Eltern vorab per Elternbrief umfassend unterrichtet.

Der MVV reaktiviert als Ersatzhaltestelle die ehemalige Bushaltestelle an der Hauptstraße, dies allerdings erst zum zweiten Bauabschnitt; Details zu den notwendigen Fahrplanänderungen können den Aushängen entnommen werden.

In der 17. Kalenderwoche (23.04.- 26.04.) findet eine Drohnenbefliegung (zum Er­stellen des erforderlichen Baustellenaufmaßes) statt.

Die Anfahrt zu den Anwesen während der Bauzeit ist grundsätzlich möglich. Die An­wesen am Meisen- / Specht- und Starenweg können über den Finkenweg angefahren werden; dazu wird der Poller zwischen Finken- und Meisenweg während der Bauzeit entfernt. (Durchfahrt ausdrücklich nur für PKW-Verkehr möglich). Einschränkungen bestehen nur an wenigen Tagen —z.B. wenn der Bodenaustausch durchgeführt wird oder wenn die Asphaltarbeiten erfolgen. An diesen Tagen müssen die Anwohner, so­fern sie Ihre Fahrzeuge benötigen, diese außerhalb der Baustelle abstellen; zu diesen Einschränkungen wird die Baufirma die Anwohner frühzeitig informieren.

Während der gesamten Bauzeit muss mit Staub und Lärmentwicklung gerechnet wer­den; dafür bittet die Gemeinde und das Landratsamt um Verständnis.

drucken nach oben