News

Hier finden Sie unterschiedliche Infos und Projekte der Gemeinde. Sie können diese nach den unten stehenden Bereichen filtern und auch ältere Beiträge anzeigen lassen.

20.02.2024
Jugend Musiziert Wettbewerb

Ende Januar fand in der Kreismusikschule Erding der 61. Regionalwettbewerb Jugend musiziert statt. Der große musikalische Jugendwettbewerb auf Regional-, Landes- und Bundesebene motiviert Jahr für Jahr zahlreiche junge Musiker*innen zu besonderen künstlerischen Leistungen vor einer fachkundigen Jury. Wir freuen uns sehr, dass unsere diesjährigen Teilnehmer*innen beim Regionalwettbewerb so erfolgreich waren.

19.02.2024
Geldbeutelwaschen am Aschermittwoch

Das Geldbeutelwaschen geht in München auf eine alte Tradition aus dem 15. Jahrhundert zurück. Damals sollen die armen Leute bereits Münzen in den Münchner Fischbrunnen geworfen haben. Später im 18.Jahrhundert wandelte sich der Brauch und die Bürgerinnen und Bürger Münchens wollten zu Beginn der Fastenzeit ihre Dienstherren auf die verheerenden finanziellen Folgen der kostspieligen Faschingszeit aufmerksam machen. Die leeren Geldbeutel wurden nach dem närrischen Faschingstreiben demonstrativ ins Wasser gehalten, um zu zeigen, dass die Börsen wieder aufgefüllt werden mussten.

Die Gemeinde Eching pflegt die Tradition des Geldbeutelwaschens seit Jahrzehnten. Frau Jensen, die Kämmerin der Gemeinde, lebt diesen Brauch jedes Jahr in Eching am ´Gänsebrunnen´ aus und berichtet: „Wir wissen zwar nicht, ob das Geldbeutel-Waschen wirklich hilft, aber sicher ist: Es schadet auch nicht“.

15.02.2024
Aktion Saubere Landschaft am 16. März

Am Samstag, 16.03.2024 findet in Eching die diesjährige Aktion "Saubere Landschaft" statt.

Treffpunkte sind:

-    in Eching am Jugendzentrum in der Heidestraße
-    in Dietersheim vor dem Feuerwehrhaus  
-    in Günzenhausen am Gasthof Grill
-    in Deutenhausen am Wildweg

jeweils um 9:00 Uhr.

Die Gemeinde empfiehlt, festes Schuhwerk anzuziehen, evtl. Warnwesten und Handschuhe mitzubringen. Im Anschluss an die Aktion - gegen 11:30 Uhr - sind alle Helfer zu einer gemeinsamen Brotzeit eingeladen.

05.02.2024
Die Gemeinde Eching präsentiert ihre neue Homepage

Wir freuen uns sehr, den Echinger Bürgerinnen und Bürgern die neue Homepage der Gemeinde Eching präsentieren zu können.

Das Design unserer Homepage wurde im Rahmen eines Studentenwettbewerbes der Münchner Burke Akademie für Design aus über 20 Entwürfen erstellt.  Nachdem auch die Bürgerinnen und Bürger am Abstimmungsprozess teilhaben durften, wurden 5 Finalisten gekürt. Das endgültige Design wurde nach der Entscheidung im Gemeinderat bestätigt. Die Wahl fiel auf den Entwurf von Melissa Alley (Corporate Design) und Julia Reichert (Website), die somit als Gewinnerinnen dieses Wettbewerbes hervorgingen und deren Entwurf umgesetzt wurde.

Mit der technischen Umsetzung der neuen Homepage wurde nach einem umfangreichen Ausschreibungsprozess, die Münchner Full-Service Internet-Agentur oliv newton GmbH beauftragt. In der Umsetzung arbeiteten Burke Akademie, oliv newton und die Gemeinde Eching Hand in Hand an.
Bürgermeister Thaler erläutert zum Zeitablauf des Projektes: „Wir haben uns bewusst gegen eine schnell umzusetzende Standardlösung entschieden, da eine Gemeinde unserer Größenordnung viele individuelle Bedürfnisse an die eigene Homepage stellt. Das Ergebnis rechtfertigt den Aufwand, den wir alle gemeinsam über die letzten beiden Jahre investiert haben. Vielen Dank an die Burke Akademie und oliv newton sowie alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen im Rathaus für das gute Teamwork!“

Am 06.02.2024 wurde die neue Homepage der Gemeinde Eching freigeschaltet und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Nachdem die Gemeindeverwaltung 2021 in ein modernes Rathaus mit neuester technischer Ausstattung eingezogen ist, entspricht nun auch der Internetauftritt dem digitalen Zeitgeist.

Annette Uebach, die Presseverantwortliche der Gemeinde Eching erklärt: „Die Gemeinde-Homepage soll leben und sich ständig weiterentwickeln. Eine gute Homepage ist nie fertig, muss stetig aktualisiert und mit neuen Inhalten befüllt werden. Wir laden daher alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, Verbesserungsvorschläge, Anregungen und auch Kritik an die Gemeinde Eching unter der Mailadresse presse@eching.de weiterzugeben. Wir freuen uns auf jede Rückmeldung und möchten dieses Medium stetig verbessern und so bürgerfreundlich wie möglich gestalten. Helfen Sie gerne mit!“

24.01.2024
Straßenbeleuchtung mit LED-Technik

Anfang 2020 wurde vom Gemeinderat beschlossen, die Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet Eching auf LED-Technik umzurüsten. Diese Modernisierung wurde vom Bundesumweltministerium gefördert. Die Kosten dieser Umrüstung sollen sich aufgrund der Stromeinsparung von ca. 70% bereits nach ca. 7 Jahren amortisieren. Zwischenzeitlich wurde die gesamte Beleuchtung umgerüstet, sofern dieses technisch machbar war. Die Umrüstung der Theresien-, Hirten- und Wiegnerstraße wurde nachträglich im Oktober 2023 beauftragt.

Mittlerweile kam es zu einigen Ausfällen bereits umgerüsteter LED-Lampen. Da für diese Leistung noch eine Gewährleistungspflicht besteht, ist die Gemeinde bei der Behebung der Mängel auf den Dienstleister angewiesen und kann diese Arbeiten nicht selbst durchführen. Erschwert wird die Mängelbeseitigung durch die mangelnde Verfügbarkeit bzw. die langen Lieferzeiten von Ersatzteilen.
Parallel zur Umrüstung wurden im Jahr 2023 knapp 700 Beleuchtungsmasten einer Standsicherheitsprüfung unterzogen. Die restlichen Masten werden in diesem Jahr noch geprüft. In der Hollerner Straße, Theresienstraße und Roßbergerstraße mussten einige Masten aufgrund nicht mehr gewährleisteter Standsicherheit entfernt werden. Diese werden schnellstmöglich durch neue Beleuchtungsmasten ersetzt. Jedoch liegt in diesem Bereich ebenfalls eine hohe Auslastung der ausführenden Firmen vor, sodass hier auch mit Wartezeiten gerechnet werden muss.

Wir hoffen, dass alle festgestellten Mängel baldmöglichst beseitigt werden können. Die Gemeinde bittet um Geduld und Verständnis.
Meldungen und Auffälligkeiten bezüglich der Straßenbeleuchtung richten Sie bitte direkt an den gemeindlichen Bauhof per E-Mail an bauhof@eching.de oder telefonisch an 089/319-000-3400.

18.01.2024
Wanderausstellung Elektromobilität Bayern

Vom 18. Januar bis 20. Februar 2024 ist die Wanderausstellung Elektromobilität zu Gast in Eching und ist im Rathaus Foyer zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Bayern Innovativ, die Innovationsplattform für die bayerische Wirtschaft, hat die Wanderausstellung entwickelt und verleiht diese an Kommunen. Herr Bastian Ritter, Projektmanager Technologie in der Elektromobilität, stellte die sieben Module sehr anschaulich und mit viel Hintergrundinformationen vor. Dabei ging er insbesondere auf die Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer ein und konnte einige Mythen und auch Unsicherheiten aufklären. Auch die großen Fragen der Mobilitäts- und Energiewende wurden intensiv diskutiert.

27.12.2023
Jahresrückblick 2023 von Sebastian Thaler

Um Ihnen die Projekte und Initiativen des abgelaufenen Jahres auch in Bildern vorzustellen, lade ich Sie auf eine Video-Radtour durch unsere Gemeinde ein.

18.12.2023
Echinger Wunschbaumaktion 2023

„Pflücken Sie einen Stern und erfüllen Sie einen Wunsch“ – Diese Aufgabe haben die Echinger Bürgerinnen und Bürger gern angenommen. Im Rathausfoyer stand der große Christbaum mit all den Wünschen von bedürftigen Personen, einkommensschwachen Familien und auch Senioren, die sich über eine Unterstützung freuen.

Der Personalrat der Gemeinde Eching und die Tafel Hallbergmoos (zuständig für Eching, Neufahrn und Hallbergmoos) riefen am 30.11.2023 zu dieser Aktion auf und Interessierte konnten einen der 50 Sterne pflücken und den darauf notierten Wunsch erfüllen. Aufgrund der überwältigenden Beteiligung der Echinger Bürgerinnen und Bürger und auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses wurde die Anzahl der Sterne mit den Wünschen bereits nach 3 Tagen auf 150 erweitert. Alle Spender haben ihre Weihnachtsgeschenke liebevoll verpackt und unter den Weihnachtsbaum im Rathaus gelegt. Bürgermeister Sebastian Thaler und die Personalratsvorsitzende Simone Fottner überreichten am Montag feierlich alle Geschenke an Frau Voges, Leiterin der Tafel Hallbergmoos, die von der Spendenbereitschaft der Echinger überwältigt war: „Gerade die kleinen Gaben, wie ein Friseurbesuch, eine einfache warme Mahlzeit, ein Päckchen Kaffee oder auch nur ein frisches Duschgel zaubern den Beschenkten ein Lächeln ins Gesicht.“ Neben kleinen Spenden überraschte die in Eching ansässigen Firma MIAS GmbH mit einer Geldspende von 500€.

Bürgermeister Sebastian Thaler übergab im Rahmen der Aktion auch eine Spende von 500€ an die Tafel: „Ich freue mich sehr über dieses soziale Projekt und möchte mich sehr herzlich bei allen Spendern der Geschenke und unserer Personalratsvorsitzenden Simone Fottner als Initiatorin bedanken. Gerne unterstützen wir als Gemeinde die wertvolle Arbeit der Tafel Hallbergmoos, die auch vielen Echinger Bürgern zugute kommt. Ich wünsche allen, insbesondere den Beschenkten, frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr 2024.“

Im nächsten Jahr wird es bestimmt wieder heißen: „Pflücken Sie einen Stern und erfüllen Sie einen Wunsch!“

17.12.2023
Seniorenweihnachtsfeier 2023

Auch in diesem Jahr lud Bürgermeister Sebastian Thaler zur Seniorenweihnachtsfeier ins Echinger Bürgerhaus ein. Eingeladen wurden alle Gemeindebürger ab 75 Jahren, d.h. rund 1.600 Personen. Knapp 400 Senioren folgten der Einladung und nahmen an dem bunten Rahmenprogramm am Sonntagnachmittag teil.

Das Unterhaltungsprogramm war sehr kurzweilig und bot über den gesamten Nachmittag viele Höhepunkte. Nach der Begrüßung des 1. Bürgermeisters verzauberte der Kinderchor der Musikschule unter der Leitung von Frau Katrin Masius das Publikum. Beim letzten Lied „Oh du fröhliche“ konnten alle Anwesenden laut mitsingen. In Anschluss verlas die 92-jährige Ruth Schretter die lustige Weihnachtsgeschichte „Vertauschte Weihnachten“. Den nächsten Programmpunkt gestaltete erneut die Musikschule mit dem Querflöten-Ensemble unter der Leitung von Frau Barbara Jakob. Auch die beiden elfjährigen Gewinnerinnen des Vorlesewettbewerbs der Gemeindebücherei, Amina Rahin (1. Platz) und Marlene Minth (3. Platz), bewiesen Ihr Können beim Vorlesen einer Weihnachtsgeschichte.

Gemeinsam mit dem Nikolaus verteilte Bürgermeister Sebastian Thaler hübsch verpackte Lebkuchengeschenke an die Senioren. Danach wurde es laut im Bürgersaal, denn die Frisinga Fratzen, eine Perchtengruppe aus Freising, kamen mit viel Lärm und Getöse mit ihren gruselig aussehenden Masken und Kostümen. Zum Abschluss gestaltete der Chor der Musikschule Eching „Cantus Eho“ unter der Leitung von Herrn Jakob Guglhör und begeisterte das Publikum mit einem großen Aufgebot an Weihnachtsliedern.

Zwischendurch gab es Kaffee und Kuchen und zum Abschluss eine Brotzeit des Bürgerhausrestaurants. Den Service übernahm die Nachbarschaftshilfe Eching und freute sich über die großzügigen Spenden der anwesenden Senioren von 680€, die 1:1 für soziale Projekte in Eching eingesetzt werden.

Diese rundum gelungene Veranstaltung werden sicher alle geladenen Gäste in positiver Erinnerung behalten.  Bürgermeister Sebastian Thaler resümierte: „Ich möchte mich sehr herzlich bei der Nachbarschaftshilfe für die ehrenamtliche Bewirtung der Senioren bedanken. Herzlichen Dank auch an meine Kollegin Frau Miriam Gott ter Linden, die wie auch in den letzten Jahren diese gelungene Veranstaltung wieder vorbereitet und durchgeführt hat. Ich wünsche allen Seniorinnen und Senioren frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr 2024.“

16.12.2023
Echinger Christkindlmarkt

Nachdem der Dietersheimer Christkindlmarkt bereits vor seiner Eröffnung am 02.12.2023 im Tiefschnee versunken ist, konnte dieser planmäßig vor traumhafter Winterkulisse stattfinden. Zuvor wurden von vielen schneeschaufelnden Händen in Gemeinschaftsarbeit die Wege zu den Weihnachtsmarktbuden freigelegt.

Wie jedes Jahr sollten diese Buden schnell abgebaut und am darauf folgenden Wochenende für den nächsten Christkindlmarkt auf dem Echinger Bürgerplatz wieder aufgebaut werden. Doch die immense Schneemenge auf Dächern und Wegen und das folgende Tauwetter bereiteten den Bauhofmitarbeitern, die eigentlich diese Arbeit verrichten sollten, große Sorgen. Oberste Priorität war die Wiederherstellung der Sicherheit auf öffentlichen Straßen und an öffentlichen Gebäuden, Kindergärten, Schulen und auch Friedhöfen. Daher konnten die inzwischen festgefrorenen und unter schwerer Schneelast stehenden Weihnachtsbuden nicht fristgerecht für den nächsten Markt in Eching ab- und wieder aufgebaut werden.

Bürgermeister Sebastian Thaler musste gemeinsam mit dem Bauhofleiter Prioritäten setzen: “Die Entscheidung, den Echinger Christkindlmarkt um eine Woche zu verschieben war absolut vernünftig, da die Sicherheit unserer öffentlichen Gebäude, Wege und Straßen oberste Priorität haben muss. Dafür dass noch nie seit Aufzeichnung der Wetterdaten bei uns so viel Schnee in so kurzer Zeit gefallen ist, haben unsere Bauhofmitarbeiter einen hervorragenden Job gemacht!”

Für den Dietersheimer Markt am 2. Dezember waren die Schneefälle am Tag zuvor noch ein richtiger Segen: hatten wir doch lange keinen verschneiten Christkindlmarkt mehr zu bestaunen. Die winterliche Stimmung war gigantisch und trotz der sehr kalten Temperaturen von -5 Grad kamen zahlreiche Besucher, darunter viele Familien, die auch das traditionelle Kasperltheater besuchten.

Der Echinger Christkindlmarkt fand dann am Wochenende des 16. und 17. Dezembers bei deutlich wärmeren Temperaturen statt. Einzig ein großer Schneeberg vor dem Rathaus, auf dem Kinder herumtollten, erinnerte noch an die Schneemassen.

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Sebastian Thaler stimmte der Musikverein St. Andreas mit einer Bläsergruppe die Besucher auf die Weihnachtszeit ein. Der Nikolaus verteilte Geschenke unter den Kindern und die Echinger Vereine sowie weitere Standbetreiber verköstigten die Besucher mit Glühwein, Bratwürsten, Waffeln, Plätzchen und vielem mehr.

Am Sonntag eröffnete der Kinderchor der Musikschule den Markt nachdem die Kinder im Bürgerhaus bereits auf der Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde vor 400 Gästen aufgetreten waren. Später folgte das Querflötenensemble der Musikschule Eching und mit Einbruch der Dunkelheit verbreiteten die “Frisinga Fratzen” Gruselstimmung. Die Perchtengruppe aus Freising übernahm das gesamte Marktgeschehen und begeisterte mit ihren gruseligen Masken, Kostümen, lauten Trommeln und Glocken. Auch das Thema Nachhaltigkeit wurde wieder groß geschrieben: so konnten Tassen selbst mitgebracht oder mit dem neuen Eching-Logo für 2 € gekauft werden, damit diese nicht aufwendig gespült werden mussten. Wer noch eine Eching-Tasse erwerben möchte, erhält diese im Rathaus.

Bürgermeister Thaler resümierte: “Ein Christkindlmarkt, der trotz der Verschiebung ein voller Erfolg war und den Echinger Bürgern viel Freude in der Vorweihnachtszeit bereitet hat. Danke an alle Beteiligten, vor allem meine Kollegen vom Bauhof, an die Echinger Vereine und die Standbetreiber für ihre Flexibilität, sodass wir trotz Terminverschiebung einen schönen Christkindlmarkt feiern konnten.”

01.12.2023
Dietersheimer Christkindlmarkt

Der Dietersheimer Christkindlmarkt versank bereits vor seiner Eröffnung am 01.12.2023 im Tiefschnee. Nur durch die vielen schneeschaufelnden Hände wurden die Wege zu den Weihnachtsmarktbuden freigelegt und der Markt konnte vor traumhafter Winterkulisse planmäßig stattfinden. Die Dietersheimer hatten doch lange keinen verschneiten Christkindlmarkt mehr zu bestaunen. Die winterliche Stimmung war gigantisch und trotz der sehr kalten Temperaturen von -5 Grad kamen zahlreiche Besucher, darunter viele Familien, die auch das traditionelle Kasperltheater besuchten.

Viele werden diesen Christkindlmarkt insbesondere wegen des Winterwonderlands noch lange in Erinnerung behalten.

22.04.2023
Klimafrühling 2023

Der Klimafrühling startete am Samstag, 22. April 2023 gemeinsam mit der Frühjahrsschau der Echinger Fachbetriebe, die 2023 unter dem Motto Nachhaltigkeit stand.

In diesem Rahmen fanden über das gesamte Wochenende Aktionen und Kurzvorträge zum Thema Klimaschutz statt. Im Anschluss gab es eine Woche lang in ganz Eching Aktionen, Workshops, Vorträge, Film- und Diskussionsabende und vieles mehr.

Der Klimafrühling will informieren und auf Projekte und Engagement in und um Eching aufmerksam machen.

Wie lässt sich Klimaschutz im Alltag integrieren?
Was wird in Eching schon gemacht und wie kann ich mich beteiligen?
Wie kann ich selbst aktiv werden?

Die Veranstaltungswoche richtete sich an alle Bürgerinnen und Bürger, sich über das Thema „Klimawandel und Klimaschutz“ zu informieren, aktiv zu werden und möchte Lust an gemeinsamem Engagement wecken.

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit.
Gemeinsam und in Zusammenarbeit mit anderen Akteuren in der Region, können wir einen positiven Beitrag leisten.

Organisiert wurde der Klimafrühling vom Echinger Klimabeirat gemeinsam mit der vhs Eching-Allershausen und der Gemeinde Eching.

28.02.2023
Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

In der Gemeinde Eching wurde die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf hocheffiziente LED-Beleuchtung unter Zuhilfenahme von Fördermitteln des BMU vorgenommen.

21.09.2021
Elektroautos zu Hause laden

Das ist Dank Photovoltaik-Anlage und Wallbox möglich. Worauf Verbraucher*innen hierbei achten sollten, erklärt die Energieberatung des VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB) in ihrer Pressemeldung.

09.03.2021
Ansaaten bringen das Echinger Gfild zum Blühen

Im Frühjahr sind im Gemeindegebiet von Eching in manchen Wiesen und Grünflächen interessante Muster zu erkennen. Es handelt sich dabei um umgebrochene Initialstreifen, in die heimische Wildblumen eingesät wurden. Ziel ist es, auf artenarmen Wiesen und Grünflächen blütenreiche Lebensräume für Insekten zu schaffen.

Gemeinsam mit dem Bauhof hat der Heideflächenverein geeignete Grünflächen im Ortsgebiet von Eching ausgewählt. Damit sich die heimischen Heidearten etablieren können, musste zuerst die bestehende Grasnarbe aufgebrochen werden, um offenen Boden für die Ansaat zu schaffen. Vom Wildpflanzenbetrieb Krimmer aus Pulling wurden die Flächen anschließend mit Druschgut aus der Heide oder mit Saatgutmischungen mit heimischen Wiesenblumen eingesät.

Auch die Pflege der Flächen soll angepasst und extensiviert werden. Durch eine spätere Mahd haben die Pflanzen die Möglichkeit sich nach der Blüte auszusamen und weiterzuverbreiten. Die zahlreichen Blüten bieten Nahrung für heimische Insekten. Ungemähte Flächen bieten Wildtieren Lebensraum und Unterschlupf.

Die Maßnahmen sind Teil der Initiative „NATÜRLICH BAYERN – Insektenreiche Lebensräume“ des Deutschen Verbands für Landschaftspflege (DVL). Der DVL unterstützt insgesamt 30 Projekte bayerischer Landschaftspflegeverbände, in denen insektenreiche Lebensräume geschaffen und Kommunen und Bauhöfe beraten werden. Die Initiative wird im Rahmen des Blühpakts Bayern vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert.

Ein Einzelprojekt dieser Initiative ist das Kooperationsprojekt des Heideflächenverein Münchener Norden e.V. mit dem Landschaftspflegeverband Freising mit dem Titel „Das Gfild blüht auf“. Die Maßnahmen sollen im Projektgebiet dazu beitragen, den Biotopverbund zwischen der Garchinger Heide und der Isaraue zu verbessern.

Durch Ansaaten mit heimischem Saatgut wurden im Rahmen des Projekts bereits 1,5 ha landwirtschaftliches Grünland und kommunale Grünflächen im Gemeindegebiet von Eching und Neufahrn in artenreiche Lebensräume umgewandelt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.natuerlichbayern.de