Inmitten der Natur

Die Naherholungsgebiete Echinger und Hollerner See locken im Sommer viele Münchner in unsere schöne Gemeinde. Auch die Naturschutzgebiete Echinger Lohe, Garchinger Heide sowie das Mallertshofer Holz mit Heiden sind bei Kennern ein beliebter Ausflugsort. Ebenso lädt das FFH-Gebiet Isarauen am östlichen Rand unserer Gemeinde im Ortsteil Dietersheim zum Radfahren oder Spaziergehen ein. Während ein Großteil des Gemeindegebiets in der Münchner Schotterebene liegt, beginnt im nördlichen Ortsteil Günzenhausen das tertiäre Hügelland.

Schutzgebiete

Im Gemeindegebiet Eching finden sich sehr viele wertvolle und seltene Pflanzen - und Tierarten

Die Isarauen

Die Isarauen bieten Naturfreunden Einblicke in vielseitige Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen

Fahrradtouren

Entdecke die schönsten Fahrradtouren in und um Eching

ECHINGS NATUR

Echinger See

Im Süden von Eching befindet sich das Erholungsgelände „Echinger See“ des „Vereins zur Sicherstellung überörtlicher Erholungsgebiete in den Landkreisen um München e.V.“, dem die Gemeinde Eching als Mitglied angehört. In den Sommermonaten tummeln sich hier zahlreiche Badelustige. Die großen Liege- und Spielwiesen üben nicht nur große Anziehungskraft auf die Echinger Bevölkerung, sondern auch auf Besucher aus München und den umliegenden Gemeinden aus.

Regelmäßig vom Gesundheitsamt Freising durchgeführte Wasseruntersuchungen weisen die Unbedenklichkeit dieses Gewässers für die Badegäste nach. Außerhalb der Badesaison lädt das große Gelände zum Spazierengehen ein, es bietet aber auch Surfern ein ideales Gewässer zur Ausübung ihres Sports.

Den im Echinger Fischereiverein organisierten Freunden des Angelsports dient der Echinger See außerdem als beliebtes Fischwasser.

Während der Badesaison vom 15.5. bis 15.9. eines Jahres wird an Samstagen, Sonn- und Feiertagen für Pkw und Motorräder in der Zeit von 8.00 - 17.00 Uhr für den Parkplatz eine Tages-Benutzungsgebühr von 3,50 Euro pro Pkw bzw. 2,00 Euro pro Kraftrad erhoben. Während der Badesaison dürfen keine Hunde mitgebracht werden.

Hollerner See

Der Hollerner See bei Eching erfreut Badegäste mit seinem weitläufigen Gelände und dem gepflegten Badestrand.

Hier ist zwischen Eching und Kreuzhof (B 13), wo früher die Bagger Kies abgebaut haben, ein großes überörtliches Erholungsgebiet entstanden. Im ersten Abschnitt wurden Liegewiesen, Badestrand, Wasserwachtstation, Kiosk und ein großer Parkplatz fertiggestellt. Mit dem 2. Bauabschnitt des Erholungsgebiets am Hollerner See wurde dieser für die Nutzung durch die Allgemeinheit freigegeben.

Die Besucher finden auf dem weitläufigen Gelände sowohl ein buntes Treiben am gepflegten Badestrand als auch „Natur pur“ nur wenige Meter davon entfernt vor.

Die Isarauen

Die Isarauen entlang der Isar bieten Naturfreunden Einblicke in vielseitige Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen.

Zwischen Garching bei München und Landshut erstreckt sich der Naturwald meist zu beiden Seiten der Isar über die vier Landkreise München, Freising, Erding und Landshut. Die Naturwälder bilden ein weitgehend zusammenhängendes grünes Band von 2.312 ha Größe entlang des Mittellaufes der Isar. In bis zu einem Kilometer Breite säumt der Auwald den Flusslauf auf einer Länge von insgesamt rund 50 Kilometern.

Die Auen der Isar bieten mit Kleingewässern, vegetationsarmen Schotterbänken in der Überflutungszone sowie Weidengebüschen und Auwäldern vielseitige Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere. Ihr Artenreichtum wird gerne mit dem eines tropischen Regenwaldes verglichen. Besonders bedeutend sind die sogenannten Brennen, vom Hochwasser aufgeschüttete Kiesflächen, mit ihren blütenreichen Magerrasen.

Der bekannte Isarradweg führt mitten durch die faszinierenden Isarauen.

SCHUTZGEBIETE IN ECHING

Im Gemeindegebiet Eching finden sich sehr viele wertvolle und seltene Pflanzen - und Tierarten die in unterschiedlichen Schutzgebietskategorien geschützt werden.

WEITERLESEN