Urubamba

Unsere Partnergemeinde Urubamba, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, gehört zur peruanischen Region Cusco.
In der Stadt in den Anden, gelegen im Flusstal des Río Urubamba, leben heute ca. 14 000 EinwohnerInnen.

Urubamba ist Teil des Heiligen Tals der Inka (spanisch: Valle Sagrado de los Incas, Quechua: Willka Qhichwa) in dem sich zahlreiche bedeutende Stätten der Inka befinden.
Als bekannteste archäologische Sehenswürdigkeit Nahe Urubamba gilt Machu Picchu, heute Unesco Welterbe.
Im Stadtgebiet von Urubamba selbst liegen die Ruinen von Quispiguanca, der Residenz des Inkakönigs Huayna Capac, der Ende des 15., Anfang des 16. Jahrhunderts lebte.

Der Kontakt zwischen Urubamba und Eching kam über den Verein Arbeitskreis Entwicklungshilfe e.V. Eching zustande, der zahlreiche Projekte in Peru realisierte.
Seit 1994 besteht eine Partnerschaft zwischen Urubamba und Eching, die in Zukunft im Rahmen einer Klimafreundschaft intensiviert werden soll.