Elfriede Liebl wird Ehrenbürgerin der Gemeinde Eching

Pressemitteilung vom 22.Februar 2011

Liebl

Foto: Gemeinde Eching

 

 

 

In dankbarer Anerkennung und Würdigung ihrer großen
Verdienste um die
Gemeinde Eching hat der Gemeinderat
Frau Elfriede Liebl die
Ehrenbürgerwürde verliehen.


Bürgermeister Josef Riemensberger hat Frau Elfriede Liebl
bei ihrer Feier
zum 75. Geburtstag im Kreise ihrer Familie die
Ehrenurkunde überreicht.


Der Bürgermeister würdigte das besondere ehrenamtliche
Engagement der Ehrenbürgerin das die Gemeinde Eching in
vielen Bereichen mit geprägt hat.



Sie war:

 

von 1978 bis 2008 CSU Gemeinderätin

- Bauausschuss- und Hauptausschussmitglied

- Verbandsrätin im Wasser- und Abwasserzweckverband

 

von 1984 bis 2008 CSU Kreisrätin

- Kreisausschussmitglied

 

von 1972 bis 1998

- Mitglied des Pfarrgemeinderates St. Andreas Eching

 

von 1978 bis 1984 und 1990 - 1996

- Mitglied im Fernwärmezweckverband Eching / Neufahrn

 

von 1993 - 2002

- ehrenamtliche Richterin am Bayerischen Verwaltungsgericht München

 

von 2001 - 2003

- Schöffin

 

seit 1994 Mitglied im Vorstand des Alten Service Zentrums Eching

 

seit 1984 Mitglied im Vorstand des Katholischen Deutschen Frauenbundes Eching

 

1996 Erhalt des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt

 

2007 Auszeichnung mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

 

Ganz besonders hervorzuheben ist ihre ehrenamtliche Mitarbeit in der Ausleihe und allgemeinen Verwaltung
der Gemeindebücherei seit 1972. Durch ihre besonders engagierte Mitarbeit im Büchereiausschuss hat sie
die gemeinsame Trägerschaft mit der Kirchengemeinde St. Andreas und der Gemeinde Eching immer be-
sonders unterstützt.

 

Für die Unterstützung und Akzeptanz ihres überaus großen Engagements dankte der Bürgermeister ihrer
Familie ihrem Ehemann Dr. Helmut Liebl sowie ihren 5 Kindern.

 

Elfriede Liebl hat sich in besonderer Weise für die Gemeinde Eching verdient gemacht.

drucken nach oben